1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Postet hier alles an Ideen was euch einfällt. Egal wie verrückt, wir werden es ernstnehmen und mit euch diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
gebrauchter-strom
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mär 31, 2021 11:55 pm
Wohnort: AT

1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von gebrauchter-strom »

gibt es sowas eigentlich in der Kombination ?

Also an was ich denke:
+ https://de.aliexpress.com/item/32956247199.html 90€
+ https://de.aliexpress.com/item/4000265368951.html 22€

Das wär ja der Verkaufsschlager schlechthin. Einen günstigen MPPT mit Einzelzellenüberwachung für Li-x akkus.
Der MPPT nimmt dann den Ladestrom automatisch zurück wenn eine Zelle oben weg geht.
Und hat einen einfachen Relais ausgang wenn eine Zelle Unterspannung hat.
Da würde man sich die Komminukation MPPT<>BMS ersparen.
47kWp
50kWh akku (LiIon + LiFePo4)
Nulleinspeisungsanlage
Renault ZOE Q210 mit Kaufakku
Oberfail
Beiträge: 113
Registriert: Di Jul 13, 2021 8:48 pm

Re: 1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von Oberfail »

Mir ist kein Gerät bekannt, außer eventuell super teure geschlossene PV Systeme mir Proprioritären Sachen.
Benutzeravatar
gebrauchter-strom
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mär 31, 2021 11:55 pm
Wohnort: AT

Re: 1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von gebrauchter-strom »

ja drum.
An alle aliexpress underground engineers: baut sowas. Das verkauft sich wie warme Semmeln.

Ich beobachte das grad bei meinen PowMr's:
Habe fixe Ladespannung eingestellt.

An sonnigen Tagen wie gestern ladet er bis float was ca 50% SOC bedeutet (ca. 2h) dann sinkt der Ladestrom.
Ich hätte locker paar kWh mehr in die akkus drücken können wenn er nicht runter regelt ohne das eine Zelle oben weg geht.

Heute total trüb und bewölkt - da brauch ich jede kWh.
47kWp
50kWh akku (LiIon + LiFePo4)
Nulleinspeisungsanlage
Renault ZOE Q210 mit Kaufakku
Benutzeravatar
crazygo62
Beiträge: 304
Registriert: So Sep 13, 2020 12:49 pm

Re: 1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von crazygo62 »

Min, min zusammen, hier möchte ich gerne mal eine Zwischenfrage stellen.

Demnächst soll ja bei mir der MakeSkyBlue( ähnl. Deinem PowMr) zum Einsatz kommen, hoffe das ich bald den ersten Akku bauen kann.
Jetzt verstehen ich nicht, warum lädt der Deine Batterie nur bis 50% voll und geht dann mit der Ladeleistung runter.
Ich für mein Teil hätte gedacht, man stelt je nach Zellenzahl ( bei mir zum Beispiel 14S LiIo X 4,05V = 56,7 V) die oberste Abschaltspannung bei 56,7V ein, dann eine wiedereinschaltspannung von z.b 53,2 V ( 14 X 3,80V= 53,2) wo der dann anfängt nachzuladen.
Ist das richtig, oder denke ich da was falsch. Ich bitte um Aufklärung, nicht mit Blümchen und Bienchen, sonder um dieses Laden.

MFG Uwe
Oberfail
Beiträge: 113
Registriert: Di Jul 13, 2021 8:48 pm

Re: 1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von Oberfail »

gebrauchter-strom hat geschrieben: Mo Nov 22, 2021 8:23 am ja drum.
An alle aliexpress underground engineers: baut sowas. Das verkauft sich wie warme Semmeln.

Ich beobachte das grad bei meinen PowMr's:
Habe fixe Ladespannung eingestellt.

An sonnigen Tagen wie gestern ladet er bis float was ca 50% SOC bedeutet (ca. 2h) dann sinkt der Ladestrom.
Ich hätte locker paar kWh mehr in die akkus drücken können wenn er nicht runter regelt ohne das eine Zelle oben weg geht.

Heute total trüb und bewölkt - da brauch ich jede kWh.
Hast du denn deinen Solarlader richtig eingestellt? Klingt mir ziemlich konfus dass er so bei Lithium Akkus handelt, klingt als wäre der noch auf Blei eingestellt.

Und persönlich finde ich, dass ein BMS nicht mit was anderem reden muss.
Benutzeravatar
gebrauchter-strom
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mär 31, 2021 11:55 pm
Wohnort: AT

Re: 1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von gebrauchter-strom »

ja ist richtig eingestellt. PowMr lädt Li mit CCCV.

Blei lädt ja auch ähnlich oder?
Man stellt eine fixe Spn ein und dort ladet er hin.
Überschüssige Energie erwärmt die Blöcke und Gas kann austreten.

Warum er bei 50% den Strom zurücknimmt?
Na weil bei ca 50% SOC die 3.4V erreicht werden (bei 60A Ladestrom ca.).
Bei weniger Ladestrom kommt er höher rauf ohne abzuregeln.
Dann geht Ladestrom runter und es dauert weitere 3h bis die voll laufen.

Warum hab ich 3.4V/cell eingestellt?
Weil ich damit einigermaßen meinen Zellhaufen im Griff habe (282Ah, 287Ah, 285Ah,..), alles Grade B/C.
Es geht mit keine Zelle mehr oben durch.
Lauft soweit gut.

Im Winter wäre es aber effizienter höher zb 3.5/cell zu laden damit der Ladestrom nicht zurück genommen wird.
Bei 3h Sonne laufen die Zellen eh nicht über, können aber.

Drum wäre es extrem geil CCCV über max(cell_voltage) zu regeln.
Da kann das Pack nicht überladen werden und man regelt so spät wie es nur geht den Ladestrom zurück.
bzw. die schwächste Zelle regelt den Ladestrom gegen Ende.
47kWp
50kWh akku (LiIon + LiFePo4)
Nulleinspeisungsanlage
Renault ZOE Q210 mit Kaufakku
Oberfail
Beiträge: 113
Registriert: Di Jul 13, 2021 8:48 pm

Re: 1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von Oberfail »

gebrauchter-strom hat geschrieben: Di Nov 23, 2021 7:45 am Blei lädt ja auch ähnlich oder?
Man stellt eine fixe Spn ein und dort ladet er hin.
Überschüssige Energie erwärmt die Blöcke und Gas kann austreten.
Blei lädt man mit mehr Spannung als er halten kann, damit sich die Zellen ausbalancieren. Was wir mit Technik machen, hat man damals mit Physik gemacht.
2.5v zum Balancen. 2.3v zum aufladen, 2.25v ist voll aufgeladen, 1.70v ist komplett leer
Ein Autoakku ist üblicherweise 6s1p.

Kenne mich mit deinem MPPT Laderegler nicht gut aus, kann dir leider nicht sagen warum er langsamer lädt als er könnte und sollte.
Benutzeravatar
gebrauchter-strom
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mär 31, 2021 11:55 pm
Wohnort: AT

Re: 1 Gerät für: MPPT charge controller + BMS

Beitrag von gebrauchter-strom »

Ok danke für die Blei erklärung.
Blei balanced sich selbst durch abführen der Energie in Wärme - was Li nicht tut.

Es lauft ja alles korrekt bei mir.
Ich logge alles und hab schon 100x live mit geschaut/gemessen.
Nur ich muss im Frühling/Sommer/Herbst mit 3.4V/cell fahren sonst geht mir eine Zelle oben durch (>3.65V).

Ausgangspunkt:
- zB: 16x 280Ah Lifepo4 cells Grade B/C/D: also unmatched und haben alle unterschiedliche Kapazitäten

Target:
- Ich möchte die so schnell als möglich voll bekommen

Conditions:
- Keine Zelle darf >3.65V erreichen - sonst geht die chemie kaputt

Problem:
- MPPT charger ladet auf (16x cell) und nicht max(cell)

Lösung:
- MPPT charger kennt alle cell spannungen. 17-pin Anschluss (wie ein BMS)
- man kann auf constant max(cell) laden
- (das geht auch mit victron mppt charger mit communication mit bms)
- mein Ziel: billige Zellen mit billiger elektronik sicher und optimal laden - teuer kann jeder
47kWp
50kWh akku (LiIon + LiFePo4)
Nulleinspeisungsanlage
Renault ZOE Q210 mit Kaufakku
Antworten