Zellenpacks im direkten Kontakt aufbauen

Postet hier alles an Ideen was euch einfällt. Egal wie verrückt, wir werden es ernstnehmen und mit euch diskutieren.
tomtom60
Beiträge: 8
Registriert: Sa Okt 03, 2020 9:48 pm

Re: Zellenpacks im direkten Kontakt aufbauen

Beitrag von tomtom60 » So Okt 04, 2020 8:34 pm

Manfred P. hat geschrieben: So Okt 04, 2020 7:59 pm Hallo Tom,
worauf stützt sich die Busbar ab? Auf dem Kunststoffspacer? Hält dieser diesen Druck aus?
Wie viele "Lagen" sind hintereinander? Ich denke, das du nur in einer Lage eine Feder brauchst.

Hi Manfred,
die Akkupacks stehen (Busbars senkrecht) und werden von den Seiten verspannt, der Druck wird durch
Abstandshalter im Kasten begrenzt, d.h. die Akkupacks sitzen stramm gegen Bewegung fixiert in dem Kasten.
Die Federn sind jew. auch als Kontakt zur Minus-Seite erforderlich, daher braucht jeder Busbar die Federreihe
(eine Feder je zwei Akkus).
Zuletzt geändert von tomtom60 am So Okt 04, 2020 11:34 pm, insgesamt 3-mal geändert.
----------------------------------------------
(Geplanter) Bord-Akku im Kastenwagen-Wohnmobil:
672 Stk. 18650 Akkus – 7s96p – 6x16 - 24V - 150 Ah
----------------------------------------------
tomtom60
Beiträge: 8
Registriert: Sa Okt 03, 2020 9:48 pm

Re: Zellenpacks im direkten Kontakt aufbauen

Beitrag von tomtom60 » So Okt 04, 2020 8:43 pm

Manfred P. hat geschrieben: So Okt 04, 2020 7:59 pm Hallo Tom,
worauf stützt sich die Busbar ab? Auf dem Kunststoffspacer? Hält dieser diesen Druck aus?
Wie viele "Lagen" sind hintereinander? Ich denke, das du nur in einer Lage eine Feder brauchst.
Hi Manfred,

die Akkupacks stehen (Busbar senkrecht) und werden von den Seiten her verspannt.
Der Abstand zwischen den Packs wird durch Abstandshalter im Gehäuse begrenzt.
Dieses Gehäuse fixiert die Packs auch gegen Bewegeung.

Da die Federn den Kontakt zu den Minuspolen der Akkus herstellen wird an allen
Busbars eine Federreihe benötigt (je zwei Akkus eine Feder).
----------------------------------------------
(Geplanter) Bord-Akku im Kastenwagen-Wohnmobil:
672 Stk. 18650 Akkus – 7s96p – 6x16 - 24V - 150 Ah
----------------------------------------------
Nick81
Beiträge: 612
Registriert: So Nov 17, 2019 3:28 pm

Re: Zellenpacks im direkten Kontakt aufbauen

Beitrag von Nick81 » Mo Okt 05, 2020 8:27 am

Guten Morgen,

deine Idee sieht interessant aus. Wenn du das so umsetzt, würde uns sicherlich ein paar Bilder interessieren. Technisch sehe ich da zwar auch an der einen oder anderen Stelle ein paar Herausforderungen, aber wenn du dir so eine Mühe mit dieser Busbar-Feder-Konstruktion machst, wirst du sicherlich eine Lösung finden.

Ein paar Hinweise von mir. Wenn du die Packs so zusammenschaltest, dann kommst du im zusammengebauten Zustand nicht an die Zellen in der Mitte ran. Du kannst also nicht erkennen oder messen, ob alle Zellen einen Kontakt haben. Zudem sehe ich auch Probleme bei den Federkontakten, durch Vibration und unterschiedliches Klima sind die nicht so "sicher" wie eine permanente Verbindung. Außerdem hast du durch die Bauform kaum "Luft" zwischen den Zellen, also könntest du auf Sicht thermische Probleme bekommen.
PIP 5048MS | 6x 340Wp mono (2KWp) Ostdach | 14S80P Powerwall
tomtom60
Beiträge: 8
Registriert: Sa Okt 03, 2020 9:48 pm

Re: Zellenpacks im direkten Kontakt aufbauen

Beitrag von tomtom60 » Mo Okt 05, 2020 9:49 pm

Nick81 hat geschrieben: Mo Okt 05, 2020 8:27 am
Ein paar Hinweise von mir. Wenn du die Packs so zusammenschaltest, dann kommst du im zusammengebauten Zustand nicht an die Zellen in der Mitte ran. Du kannst also nicht erkennen oder messen, ob alle Zellen einen Kontakt haben. Zudem sehe ich auch Probleme bei den Federkontakten, durch Vibration und unterschiedliches Klima sind die nicht so "sicher" wie eine permanente Verbindung. Außerdem hast du durch die Bauform kaum "Luft" zwischen den Zellen, also könntest du auf Sicht thermische Probleme bekommen.
Hallo Nick,
gute Anmerkungen ...
Mit den Federkontakten muss im Ptototyp noch bewiesen werden, ob die zuverlässig Kontakt halten ...
Thermisch würde ich mich auf der sicheren Seite wähnen, da eine Belastung um nur 1A / Akku angestrebt wird.
Verglichen mit den Belastungen in den (luftdicht gepackten) Akkus von Scootern etc. eher keine Herausforderung für die Packs.

Wenn aber sonst kein dicker Hund gefunden wird, werde ich das Setting so mal im Probeaufbau versuchen.
Grüße,
Tom
----------------------------------------------
(Geplanter) Bord-Akku im Kastenwagen-Wohnmobil:
672 Stk. 18650 Akkus – 7s96p – 6x16 - 24V - 150 Ah
----------------------------------------------
Antworten