Berechnung Akku

Alles über elektrisches Fahren.
Marius80
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 12, 2021 5:54 pm

Re: Berechnung Akku

Beitrag von Marius80 »

trilobyte hat geschrieben: Mi Okt 13, 2021 11:15 am die 8A sind einfach ein zusätzlicher parameter den du beachten musst. den darfst du in der anwendung nicht überschreibten. ansonsten sind die Ah oder mAh (ist das gleiche einfach 1000mal weniger) wichtiger.
Ok jetzt sind wir der Sache auf der Spur :-)

Ich möchte meinen EBike Akku planen können und vor allem verstehen wie die Zusammenhänge sind.
Daher nochmal 2 Fragen.

8 A nicht überschreiten. Was bedeutet das?
Und wenn mAh wichtiger sind als A, wie geht das in die Rechnung von Voltmeter rein bei der Berechnung der Gesamtkapazität?

Gibts da ein Video oder Ressource wo das erklärt wird vielleicht?

Wie gesagt kam ich durch das Youtube Video hierher, aber im Video wird es nur angesprochen.

sirprize
Beiträge: 70
Registriert: Sa Sep 05, 2020 3:43 pm

Re: Berechnung Akku

Beitrag von sirprize »

Hi,

jetzt verstehen wir, welches Video Du meinst. Um eine eventuelle Enttäuschung vorweg zu nehmen: Mit Platz für 52 Zellen kannst Du auch nur maximal die von trilobyte berechneten 577 Wh erreichen. Sonst bräuchtest Du Zellen mit fast doppelter Energiedichte, nämlich mehr als 5000 mAh. Die gibt es nur als Fälschung aus China, denn so weit ist die Batterietechnik noch nicht.

Steht denn das Gehäuse schon fest? Dann wird es zwangsläufig auf einen Akku mit geringerer Kapazität hinauslaufen. Ansonsten brauchst Du ein größeren Gehäuse und hast dann wieder mehr Möglichkeiten.

Allgemein: Dir fehlt echt noch ein bisschen die Grundlage im Berech Elektrotechnik, aber das wird schon. Du brauchst auf jeden Fall eine Überblick in folgende Themen. In Klammern schreibe ich eine Minimalerklärung dazu.

- Parallelschaltung (Spannung bleibt, Stromstärke addiert sich)
- Serienschaltung (Spannung addiert sich, Stromstärke bleibt gleich)
- Leistung berechnen (Volt*Ampere = Watt bzw. U*I = P)
- Unterschied zwischen maximaler Stromstärke und Kapazität (siehe Beispiel von trilobyte bzgl. Ausdauer- und Hochstromzelle)

Um hier weitermachen zu können, wären ein paar Angaben gut:
- Was für ein Motor soll denn versorgt werden? Entweder genaues Modell oder Angabe von technischen Daten (mindestens Spannung und Leistung)
- Hast Du schon ein Gehäuse?
- Hast Du schon bestimmte Zellen?
voltmeter hat geschrieben: Mi Okt 13, 2021 12:44 am wenn das ein 36v ebike ist dann ergibt das eine konfiguration 10s 5p (36V 15Ah / ca. 540Wh) also gesamt 50 zellen 2 plätze bleiben dann frei
voltmeter hat es Dir für die 36V schon berechnet. Ich führe es nochmal mit mehr Erklärung aus. Der Name 10s 5p steht für 10 in Serie, 5 parallel.
Damit würdest Du also 10 Blöcke zu je 5 parallelen Zellen bilden. Jeder Block hat dann 5*3 Ah = 15 Ah (die Spannung pro Block bleibt bei 3,6 V). Durch Serienschaltung von 10 dieser Blöcke bekommst du dann 36V (bei weiterhin 15 Ah). Gesamtkapazität ist also 36V * 15 Ah = 540 "VAh" = 540 Wh.

Grüße von einem Ex-Ulmer :)
Marius80
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 12, 2021 5:54 pm

Re: Berechnung Akku

Beitrag von Marius80 »

Ok super Erklärung vielen Dank!

So langsam verstehe ich die Zusammenhänge. Es ist nicht so dass ich noch nie etwas mit Elektronik zu tun hatte, aber mach das nicht beruflich und immer nur gerade so dass es praktisch reicht. :-)

Ja in dem Video sagt er dass er 90 Akkus verwendet - das ist denke ich der Schlüssel! Dann schaltet er 9 Serie und 10 Parallel, wodurch er auf 36 V kommt (10x3,6V).

Habe mir jetzt einen Gepäckträger Akkugehäuse gekauft in dem 10S6P also 60 Akkus Platz haben sollen. Kann man das selbst umbauen und mehr reinbauen und zb auch die 90 Akkus installieren? Der Platz in dem Gehäuse ist 438 mm x 156 mm breit und 67 mm hoch.
Von der Breite gehen 8 Stück rein, in der Länge etwa das Doppelte (312 mm von 438). Das wären 8 x 16 = 128 Akkus. Weniger BMS und Kabel sollten die 90 Akkus doch gut reinpassen.
Damit würdest Du also 10 Blöcke zu je 5 parallelen Zellen bilden. Jeder Block hat dann 5*3 Ah = 15 Ah (die Spannung pro Block bleibt bei 3,6 V). Durch Serienschaltung von 10 dieser Blöcke bekommst du dann 36V (bei weiterhin 15 Ah). Gesamtkapazität ist also 36V * 15 Ah = 540 "VAh" = 540 Wh.
Mit dem Gehäuse könnte man 9 S 10 P schalten. 10 x 3 Ah = 30 Ah. Parallel 30 Ah x 36 V = 1080 Watt
Antworten