Wieviel A BMS bei EBike Akku

Marius80
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 12, 2021 5:54 pm

Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von Marius80 »

Hallo,

mein erstes Projekt ist ein Ebike Akku.

Wonach richtet sich jetzt das BMS aus? Vermutlich A, aber wie hoch muss die sein?

Vorbild ist in etwa das Video vom Akku Selbstbau:
Benutzeravatar
voltmeter
Beiträge: 823
Registriert: Mo Aug 24, 2020 1:18 am

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von voltmeter »

richtet sich an der möglichen dauerlast aber nicht zu knapp sondern mit mehr reserve kaufen sonst wirds zu heiss
Marius80
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 12, 2021 5:54 pm

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von Marius80 »

Ok danke aber was ist denn ein Richtwert?

Werde mir etwa 60 Batterien 18650 mit je 3.6 V kaufen und 2800 - 3000 mAh.
Insgesamt 36 V.

Wieviel A muss der BMS haben?
drbacke
Site Admin
Beiträge: 545
Registriert: Di Apr 24, 2018 11:33 am

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von drbacke »

Was können die Batterien denn? Also maximale Belastung der Akkus * Anzahl in parallel wäre das maximal mögliche.
Also wenn deine Akkus 10A können und du 10 parallel schaltest, dann könntest du 100A nehmen. Das ist natürlich völlig übertrieben und vermutlich sind deine Kabel dafür nicht ausgelegt.
Dann kannst du auch das Maximum des Motors nehmen (+ ein kleiner Sicherheitsabstand, damit der nicht bei jeder maximal Belastung anspringt), wenn dieser unter dem maximalen Strom der Batterien liegt.
z.B. wenn der Motor maximal 1000W zieht dann durch 36V teilen = 27.7A. Dann könntest du 30A nehmen. Ich glaube bei mir waren auch 30A dabei, das geht in Ordnung.
Daran würde ich es festmachen.

Vorausgesetzt deine Kabel können das. Ansonsten an den Kabeln orientieren. Letztlich musst du es so wählen, das keins deiner Teile durch den Strom überlastet wird. Insbesondere Kabel und Batterien.
Viele Grüße
Andreas
Marius80
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 12, 2021 5:54 pm

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von Marius80 »

Hallo Andreas, dank dir für die Erklärung.

Ich werde wohl hier BAK mit 3000 mAh mit 3,6 A nehmen oder darunter. Da es ein Gepäckträger Akku ist passen wohl nur 60 Stück rein. (10S6P)
Das wären nach deiner Erklärung also 6Px3,6A = 21,6 A? Also ein 30 A BMS?

Der Motor ist ein TSDZ2 mit 250 Watt und 36 V. Da würde also sogar weniger als 10 A ausreichen? (250/36=6,...)

Was meinst du mit Kabel? Welche sind dazu nötig?

Danke
drbacke
Site Admin
Beiträge: 545
Registriert: Di Apr 24, 2018 11:33 am

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von drbacke »

Falls du diese meinst:
https://cdn.shopify.com/s/files/1/0481/ ... 1613193554

Dann hast du einen maximalen Strom von 6.1A und das 6p also 6.1*6 = 36,6A
Da dein Motor die 36A nicht braucht, kannst du dann das 30A Ding nehmen.
Bei Motoren können kurzfristig auch höhere Ströme auftreten, das steht in der Regel im Datenblatt.
Diese Ströme müssen deine Kabel aushalten.
Hier ist eine Liste von Ampere Zahlen und den minimalen Querschnitten die benötigt werden:
https://www.sab-kabel.de/kabel-konfekti ... belle.html
Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
Stefanseiner
Beiträge: 1372
Registriert: Sa Apr 11, 2020 8:44 pm
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von Stefanseiner »

bei der Abgabestromstärke der Akkuzellen musst Du aufpassen, ob die Angaben für Dauerbetrieb oder kurzzeitige Belastung sind.
3,6A max wären bissel knapp, da der 250W Motor beim Anfahren / Bergauf locker das Doppelte ziehen kann.

Die gesetzliche Regelung was die 250W bei eBikes angeht ist etwas schwammig, die gilt lediglich für die Dauerbelastbarkeit.
Es gibt mehrere Tests in denen gezeigt wird, dass 250W Motoren von Bosch und Co. bis zu 20 Minuten oder gar länger mit 500W oder mehr belastet werden können.
Und Du musst auch bedenken, dass wenn der Akku leerer wird sinkt die Spannung auf bis zu 28V oder gar 26V - um dann noch auf 500W zu kommen müssen entsprechend nochmal ein paar mehr Ampère fließen.
Marius80
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 12, 2021 5:54 pm

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von Marius80 »

Danke für die Erklärung.
Denke es handelt sich um den gleichen Akku wie in der word Datei - https://www.nkon.nl/de/bak-n18650ck-3000mah-6-1a.html
Für Spitzenbelastungen wären 50 A BMS tatsächlich sinnvoller.

Kabelquerschnitt ist ein anderes Thema. Ich dachte die wären bei einem BMS immer dabei, aber ok. Habe diesen hier gekauft - https://www.ebay.de/itm/393624895921
Bei etwa 36 bis 50 A wären es laut der TAbelle für mehradrige nahe anliegende Kabel 4 oder 6 mm².
6mm² sind wohl sicherer.

Was ich gesehen habe war dass viele fertige Akkus 30 A BMS verbaut haben.

Gut ich kann das alles ja in der Solaranlage usw auch verbauen, wenn es fürs E-Bike nicht mehr passt. :-)
Benutzeravatar
voltmeter
Beiträge: 823
Registriert: Mo Aug 24, 2020 1:18 am

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von voltmeter »

ich habe 2,5mm² - 30cm lang - vom werk an meinem 500W motor

langt volkommen
je länger desto dicker muss es werden
drbacke
Site Admin
Beiträge: 545
Registriert: Di Apr 24, 2018 11:33 am

Re: Wieviel A BMS bei EBike Akku

Beitrag von drbacke »

6mm² kommt mir auch übertrieben vor, da bist du ja schon bei 54A also fast 2kW.
Letztlich schadet das auch nicht, aber in so einem Akku ist der Bauraum ja auch stark begrenzt. Könnte sonst eng werden.
wie voltmeter schon sagte: 2.5mm² reichen dicke aus (32A maximale Belastbarkeit * 36V = 1152W)
Dann nimmst ein BMS mit 30A und gut, alles passt.
Viele Grüße
Andreas
Antworten