Werte und Einheiten unklar

Antworten
Akku-Hannes
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mär 22, 2021 11:40 am

Werte und Einheiten unklar

Beitrag von Akku-Hannes »

Moin zusammen,

in diesem Beitrag https://www.youtube.com/watch?v=pFgYtpgzE2Q bei 29:02 macht Andi eine Rechnung für Spannungsverlust auf. Hierbei arbeitet er mit einem spezifischen Widerstand von Kupfer von 56. Auf dieser Seite https://www.elektrisola.com/de/leiterma ... ickel.html wird ein Wert von 58,5 angegeben, aber für die Leitfähigkeit! Der Spezifischer Widerstand wird mit 0.0171 an gegeben.

Bei der Abweichung 56 zu 58,5 dürfte es sich um Leitungskupfer und reinem Kupfer handeln.

Frage:
Warum gibt es die Unterschiede? Ist der Wert in der Formel falsch, sind die Einheiten vertauscht oder blicke ich da was nicht?!

Für Eure Mühe meinen Dank im Voraus,
LG Akku-Hannes
ZeroDown
Beiträge: 132
Registriert: Di Aug 18, 2020 9:18 pm

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von ZeroDown »

Also ich hab gerade das Tabellenbuch vor mir liegen:

Kupfer
Leitwert = 56 m/Ohm*mm²
Spezifischer Widerstand = 0,0179Ohm*mm²/m
σ = 1/ρ
=1/0,0179 = ca 56

das ist einfach nur der Kehrwert ;-)

für mich zählt das Tabellenbuch! Egal was andere Homepages sagen ;-)
Akku-Hannes
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mär 22, 2021 11:40 am

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von Akku-Hannes »

Hallo ZeroDown,

vielen Dank für Deine Antwort!
Ja, da bin ich wohl drauf reingefallen, auch wenn ich mich eigentlich kritisch im Internet bewege. Nun ja, um so dankbarer bin ich die Frage hier gestellt zu haben.

Falls es nicht zu viele Umstände macht, habe ich die Frage, ob Du mir auch den spezifischen Widerstand/ bzw. Leitwert von Nickel nennen kannst?!

Da ich nicht so geübt im Elektro-Löten bin, und die Lötzeit bei Akku-Anschlüssen wegen der Beschädigungsgefahr kurz bleiben muss, bin ich dann doch dem Punktschweißen zugetan. Andi gibt ja sehr berechtigter Weise den Hinweis auf Einzelzellen-Absicherung und löst es durch den berechnet dünnen Anbinde-Kupferdraht. Ich überlege selbiges mit Nickel-Streifen um zu setzten und prüfe gerade, wie eine solche Dimensionierung aussehen könnte. - Es sind halt noch erste Überlegungen.
drbacke
Site Admin
Beiträge: 545
Registriert: Di Apr 24, 2018 11:33 am

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von drbacke »

Moin,
ich hab's jetzt nicht um Kopf, aber Nickel leitet natürlich um einiges schlechter. Das sollte man auch berücksichtigen, zudem ist das oft Stahl und kein Nickel (Magnet kann da helfen).
Zum Thema Schweißen oder löten, ist meine Meinung:
Bei einer größeren Powerwall, besonders im Home Bereich: Drahtsicherungen, da maximale Sicherheit

Bei E-Bikes oder Akkus in Bewegung: Punktschweißen, da hier die mechanische Stabilität wichtiger ist.
Viele Grüße
Andreas
ZeroDown
Beiträge: 132
Registriert: Di Aug 18, 2020 9:18 pm

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von ZeroDown »

reines Nickel liegt bei 0,095Ohm*mm²/m
Akku-Hannes
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mär 22, 2021 11:40 am

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von Akku-Hannes »

...zudem ist das oft Stahl und kein Nickel (Magnet kann da helfen)
Bei einer größeren Powerwall, besonders im Home Bereich: Drahtsicherungen, da maximale Sicherheit
:o upps, und schon hat der Magnet angeschlagen!

Also meine Idee ist es entweder den "Nickelstreifen" zu berechnen, da er bei Überlastung eigentlich auch durch schmoren dürfte, oder aber ein Kupferkabel an den Streifen löten, und diesen dann an die Zelle schweißen. So bleibt die Zelle vor der Hitze geschützt. Ist halt mehr Arbeit, was ich dann mal unter der Rubrik "Preis für mangelnde Übung" verbuchen würde.
Nur fürchte ich jetzt, dass ich ersteres vergessen kann, da mir die Zusammensetzung der Legierung nicht bekannt ist, und damit vermutlich auch der spez. Widerstand.

Egal wie, ich danke Euch für die Antworten!
LG
drbacke
Site Admin
Beiträge: 545
Registriert: Di Apr 24, 2018 11:33 am

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von drbacke »

Es gibt auch bei batteryhookup Nickelstreifen mit Sicherung. Ist nicht ganz billig, wäre aber das was du suchst.
Aber warum nicht selbst basteln, finde ich gut👍
Bei Aliexp und Amazon gibt's s aber auch echte Nickelstreifen. Die Kommentare sind da meistens schon aufschlussreich.
Viele Grüße
Andreas
raedy07
Beiträge: 34
Registriert: Mi Jun 23, 2021 9:29 pm

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von raedy07 »

koennte man ja praktisch eruieren: nickelstreifen schmaler und schmaler schneiden, bis er bei den gewuenschten A durchbrennt.
Benutzeravatar
crazygo62
Beiträge: 258
Registriert: So Sep 13, 2020 12:49 pm

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von crazygo62 »

Moin Ihr ganzen Bastelwastel´s,
mal das Thema hier wieder aufleben lassen.
Mit der ganzen Thematik Akkuzellen zu schweißen, kenne ich mich jettz nicht so richtig aus, aber, würde gerne bei meiner Powerwall die Negativ-Seite der Zellen Punktschweißen.
Erstens, weniger Wärme an der Zelle, zweitens, denke das es schneller geht. Die Positiv-Seite der Zellen würde ich dann mit CU-Busbar und Sicherungsdraht ausführen.

Habe mir folgenden Punktschweißer, nach Tipp eines Forum-Mitglieds bestellt: https://malectrics.eu/product/diy-ardui ... r_battery/
Jetzt bin auf der Suche nach gescheiten Nickelband, habe jetzt Nickelband gefunden welches für 4P ist und 0,2mm stark und aus reinem Nickel sein soll.
"Hergestellt aus reinem Nickel, bietet eine bessere Korrosionsbeständigkeit und sauberere Schweißpunkte

0,2 mm dick bedeutet mehr Stromstärke (bis zu 8 Ampere Dauerleistung pro Zelle) "



https://www.ebay.de/itm/265243948303?var=565115924227
Ob man das benutzen kann ? Mein Großer Speicher besteht ja aus 14S, Je Pack 240 Zellen, wo höchstens 120 A gezogen werden, wären ja pro Zelle im Höchstfall 0,5 A, da sollte das Nickelband ja mehr als reichen

MFG Uwe
schmue
Beiträge: 613
Registriert: Mi Feb 19, 2020 11:15 pm

Re: Werte und Einheiten unklar

Beitrag von schmue »

Bei 0,2 und geschätzt 6 oder 7mm breite wären das so 1,2 bis 1,4mm² Querschnitt.
Das ganze dann mal 4 und du hast den Querschnitt. Also übern Daumen 5-6mm². Da geht schon was drüber. Auch wenn es für die Art von PW nicht optimal ist.
Aber zur Not kannst du das ja verstärken.
LG Stefan

PV1: 8048Max, PCM60X | 9x 355W, 6x310W, 3x175W, 6x185W | Flachdach ca 190° SSW
PV2: *testing* 4048GE | 9x185W | Terassendach 280° WNW ca 15°
PV3: *in Planung* 48m² Gartenhausdach
Status: ~8,7kwp und 10kwh 19" DIY Powerwall
Antworten