Vorschläge für neue Folgen

Alles rundum den Youtube Kanal. Vorschläge, Kritik, Video/Themen Wünsche
Andrea..
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 7
Registriert: Sa Mai 28, 2022 9:04 pm
Has thanked: 2 times

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von Andrea.. »

Hallo,
Hamakavula hat geschrieben: Fr Jul 22, 2022 8:31 am Solarthermie ist eine Super Sache, wenn es denn richtig macht.
Das glaube ich gerne. Du hast die Anlage ja schon mit dem Haus bekommen.

Wenn man noch nichts hat, ist die Frage, was unter dem Strich effizienter ist, PV oder Solarthermie. PV hat erstmal nur 20 % Wirkungsgrad, aber aus 1 KwH Strom kann man 3 KwH Wärme machen. Solarthermie soll rund 80 % der Sonnenwärme ins Haus bringen, aber mit Solarwärme kann man nicht sinnvoll Strom machen.

Wirklich toll wäre eine allgemeingültige Aussage, ob man für Haushalte 100 m² Fläche besser für PV oder für Solarthermie nutzt. Oder ob man das immer individuell rechnen muss. Oder, wie gesagt, ob Solarschläucher hinter PV-Modulen etwas bringen.

LG
Andrea
Hamakavula
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 109
Registriert: Di Feb 08, 2022 2:54 pm
Been thanked: 1 time

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von Hamakavula »

Andrea.. hat geschrieben: Fr Jul 22, 2022 9:23 am Wirklich toll wäre eine allgemeingültige Aussage, ob man für Haushalte 100 m² Fläche besser für PV oder für Solarthermie nutzt.
Die Kombination macht es möglich.

Mit Solarthermieunterstützung:
Nehmen wir mein Beispiel mit 25°C ST-Anlage, -15°C Außentemperatur.
Bleiben 10°C zum "Umsetzen" auf 55°C Vorlauf (ich habe nur 40°C, viel Fußbodenheizung), da muss die WP "nur" 45°C "heben".

Ohne Solarthermieunterstützung:
Bei -15°C sind es schon 70°C, die die WP stemmen muss, um auf 55°C zu kommen.

Letzteres kostet eine Menge Strom.
Die Frage ist nun die Dimensionierung, Soll man den Wärmetauscher (mit dem man die WP "beheizt") direkt und am Tage ohne Pufferspeicher betreiben und die WP auch nur am Tage betreiben?
Oder einen ST Pufferspeicher betreiben, um die Wärme zwischenspeichern zu können, wichtig wäre hier, das der Solarthermiekreis vom eigentlichen Heizungskreis getrennt ist, koppeln kann man diese mittels eines Wasser-Wasser Wärmetauschers, da im Sommer die WP nicht wirklich laufen muss.
Das ist eine kosten-Nutzen Rechnung, die jeder selber machen muss.
Zur Kombination von Solarzellen und Thermie, warum nicht, wenn es klappt.
Evtl. muss man das Testen, im Sommer sehe ich da kein Problem, im Winter hingegen schon, da die Solarzellen sich evtl. nicht genug (Frostfrei, z.B. 5-10°C) aufheizen.
DIY bedeutet selbstständige Denk-Arbeit und wenn es für's eigene Kopfkino nicht reicht, sollte man tunlichst die Finger von lassen! :lol:
P.s.: Wer Schreib oder Formulierungsfehler findet, darf diese getrost behalten! Don't feed trolls!
pvstarter
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 13
Registriert: Mo Jul 04, 2022 5:52 pm
Has thanked: 3 times
Been thanked: 1 time

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von pvstarter »

Ich weiß nicht genau wo hin mit der Info, aber da ich bei YT gesehen habe, dass ihr derzeit an einem Rechner für PV und Speichergrößen Berechnung dran seid, hier ein Link den ich gefunden habe.
https://solar.htw-berlin.de/rechner/una ... tsrechner/

Vielleicht ja hilfreich. Ist von der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin.
Messerjocke
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 15
Registriert: Do Jul 07, 2022 5:25 pm
Been thanked: 1 time

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von Messerjocke »

Ein Vorschlag der vermutlich keine Begeisterung auslöst:

Sicherheit bei DIY Anlagen!


Welche Gefahren und potentiellen Fehler lauern beim DIY Projekt.

Von Stromschlägen und Kurzschlüssen, fehlenden Sicherungen und Schaltern über Akku- und Kabelbrand bis zu fehlender Erdung und Blitzschlag.
Kortana
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 01, 2022 4:53 pm

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von Kortana »

Also eventuell hab ich es auch verpasst aber für mich persönlich währe ein Video über den Aufbau einer kleinen Anlage sehr interessant.
Also gemeint ist quasi ein Video für neueinsteiger wie mich.
Die Videos die ich gefunden habe waren sehr interessant und habe auch ca 93% davon verstanden.
Aber noch bin ich mir unsicher ob ich jetzt wirklich bei meiner Planung an alles gedacht habe. Also an sämtliche Komponenten zur Überwachung bis regler etc pp
demaggus
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 11
Registriert: So Mai 22, 2022 8:29 pm

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von demaggus »

Kortana hat geschrieben: Mo Aug 01, 2022 6:30 pm Also eventuell hab ich es auch verpasst aber für mich persönlich währe ein Video über den Aufbau einer kleinen Anlage sehr interessant.
Also gemeint ist quasi ein Video für neueinsteiger wie mich.
Die Videos die ich gefunden habe waren sehr interessant und habe auch ca 93% davon verstanden.
Aber noch bin ich mir unsicher ob ich jetzt wirklich bei meiner Planung an alles gedacht habe. Also an sämtliche Komponenten zur Überwachung bis regler etc pp
Ich würde das noch ergänzen wollen:
Beispiel Anlagen:
klein (Balkon)
mittel
gross
Insel

was ist bei den jeweiligen zu beachten...
Aber: in deiner knackigen Art!

Die Videos von "meine Energiewende" sind super, aber doch recht Langatmig.
Hamakavula
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 109
Registriert: Di Feb 08, 2022 2:54 pm
Been thanked: 1 time

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von Hamakavula »

Hallo,

ist mir gerade über "die Leber" gelaufen, bei "EigenWatt" youtube.com/watch?v=uM8w5zRfLOM

Mit dieser Website, lässt sich der mögliche Ertrag für eine bestimmte Modulausrichtung berechnen und optimieren https://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/de/#PVP

Ergänzung: Hui, das ist das was Andreas gerade verbessert :thumbup:
Zuletzt geändert von Hamakavula am Fr Aug 05, 2022 5:11 am, insgesamt 1-mal geändert.
DIY bedeutet selbstständige Denk-Arbeit und wenn es für's eigene Kopfkino nicht reicht, sollte man tunlichst die Finger von lassen! :lol:
P.s.: Wer Schreib oder Formulierungsfehler findet, darf diese getrost behalten! Don't feed trolls!
Bastian,#112!
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 1
Registriert: Do Aug 04, 2022 12:33 pm
Has thanked: 1 time

Re: Vorschläge für neue Folgen

Beitrag von Bastian,#112! »

Guten Tag. Mein Vorschlag wäre wie es in einem Lithium-Ionen-Akku aussieht bzw. Wie öffnet man diesen. Weil bei einer Recycling spricht die Welt von ineffizienten Vorgehen. Aber wie nimmt man eine Auto Batterie auseinander und baut sie wieder zusammen. Und wie sehen Kaputte Zellen aus? Woran erkennt man im Akku die kaputten Zellen. Ich bin am lernen sie zu Recyclen. Und würde daher mein Interesse auch gerne darauf legen. Was wäre wenn man kaputte Zellen Austauscht und somit die Leistungsfähigkeit wieder hergestellt und was sind Hindernisse der praktischen Umsetzung außer das die Akkus nicht mit der enthaltenen Zellchemie beschriftet sind. Entschuldigt meine Rechtschreibung.
kolja
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 8
Registriert: Mo Mai 09, 2022 9:26 pm
Has thanked: 1 time

Vorschlag: Eigenverbrauch einer PV

Beitrag von kolja »

Vorschlag: Eigenverbrauch einer PV

Speziell, wer versucht, eine PV-Insel aufzubauen, kann - ohne Vorerfahrung - schnell große Augen machen, wenn die Insel einmal läuft.

Beispiel:
Victron-Insel MP II, ..., 3,5kWh LiFePo4. Eigenverbrauch täglich 500-700+Wh. Da kann's während der Dunkelflaute schonmal ein böses Erwachen geben.

Könnte mir vorstellen, daß viele das - so wie ich bis vor Kurzem - so gar nicht auf dem Schirm haben und es genau deshalb ein sehr interessantes Thema darstellen könnte.

Beispiel:
48V zu 230V inkl. WR-Verlust vs. 12/24V zu 12/24V ohne Verlust
Hamakavula
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 109
Registriert: Di Feb 08, 2022 2:54 pm
Been thanked: 1 time

Re: Vorschlag: Eigenverbrauch einer PV

Beitrag von Hamakavula »

kolja hat geschrieben: Fr Aug 05, 2022 4:05 pmKönnte mir vorstellen, daß viele das - so wie ich bis vor Kurzem - so gar nicht auf dem Schirm haben und es genau deshalb ein sehr interessantes Thema darstellen könnte.
Das ist es, das "Problem" ist der "Grundverbrauch" des Wechselrichters, ein kleiner Wechselrichter, der die Netzfrequenz und Spannung vorgibt, braucht nur die Anlaufleistung der Kühltruhe/Schrank abhalten, das wären bei einem Anlaufstrom (ganz kurze Spitze) von 5A/230V (ist meine Kombination, es gibt viele andere, die andere Werte haben, also Messen) bei 150W Anschlussleistung.
Dann wird per Master/Slave Steckdose, der 150W Grid Tie Inverter hinzu geschaltet.
Schaltet der Kompressor des Kühlschranks ab, so wird auch sofort der Inverter getrennt.
Warum solch ein Aufwand? Nun, ich schone so meine Akku's und deswegen (bitte das komplette Video ansehen) youtube.com/watch?v=yOCKfF6v1qc

Ergänzung:
Bei einem Blackout, trenne ich das Hausnetz vom Stromnetz und arbeite so.
Ich habe keinen Envertech, mein Grid Tie Inverter ist innerhalb von Sekunden da.

Ergänzung 2: In Meiner Werkstatt/Garage (Dreiecksanordnung, wegen der Schattenbildung) und auch für die Grundbeleuchtung im Haus, habe ich 12V Leuchtbänder in Kalt und Warmweiß verteilt.
Die Laufen mit 12V, ich habe meine Heizung komplett neu gemacht, die alten Kupferrohre habe ich drin gelassen und Isoliert, diese dienen nun als Stromleitungen für meine 12 bzw. 24V KFZ Gebläse.
Loift gut.

Ergänzung 3: Man kann auch ein "Softstartmodul" vor dem Kompressor einbinden, einfach mit einer Suchmaschine nach "Softstart MODUL Sanftanlauf 250 Volt" suchen und das passende auswählen. Beispielvideo youtube.com/watch?v=XrgFbTIkjVQ
Wichtig, man arbeitet mit elektrischen Strom, der einen "tödlich Umbringen kann" (geklaut bei Zerobrain).
DIY bedeutet selbstständige Denk-Arbeit und wenn es für's eigene Kopfkino nicht reicht, sollte man tunlichst die Finger von lassen! :lol:
P.s.: Wer Schreib oder Formulierungsfehler findet, darf diese getrost behalten! Don't feed trolls!
Antworten