Meine Ideen und die Kabelquerschnitte vom Modul zum MPPT

Antworten
lscotty
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 3
Registriert: Mo Mai 02, 2022 1:42 pm

Meine Ideen und die Kabelquerschnitte vom Modul zum MPPT

Beitrag von lscotty »

Hallo,
ich möchte Euch mein Projekt gerne vorstellen und habe eine Frage zu den Querschnitten der Solarkabel.

Meine Anlage plane ich nach folgender Skizze:
002.png
Eckdaten:
- 18x Module ECODELTA ECO-400M-66SA Datenblatt: >Link< (alle >Link's< siehe unten)
- 1x Speicher 16x280Ah LiFePo (3.2V LF280K) von "Ella" Basen >Link< (Mal ne Frage: eigentlich reichen doch auch 15 x 3.2V als 48V-Systemspeicher, oder?)
- 1x JK-BMS >Link<
- 2x Mppt Victron SmartSolar 150/85 >Link<
- Neigung Dach 50°, Neigung Gaube 35° Ausrichtung: 25° (-90=Ost - 0=Süd , 90=West)

Auf dem Dach habe ich 6 auf und je 6 Module rechts und links von der Gaube (3*6=18).

Ich möchte auf den einen MPPT String1-5 (2s5p) und den anderen MPPT String 6-9 (2s4p) schalten.
Laut Victron-Excel-Tool >Link< erreiche ich nur bei zu niedrigen Temperaturen auf dem einen MPPT über 85A, welchen der MPPT abriegelt, also zulässig ist (richtig?)

Nun mein aktuelles Problem zu den zu kaufenden MC4 Steckern, den Solarkabeln und deren Querschnitten.
Durch einen MC4 sollten max 30A fließen.
Ich schalte erstmal 2 Module in Reihe (2s1p) , habe dann lt. Excel (bei min.Temp = -10°) :
Max. PV Spannung @ min. Temp.: 108,4 V
Max. Strom @ MPP min. Temp.: 17,9 A

Schalte ich nun einen 2ten String parallel dazu (2s2p) habe ich laut Excel:
Max. PV Spannung @ min. Temp.: 108,4 V
Max. Strom @ MPP min. Temp.: 35,9 A

bei 2s3p:
Max. PV Spannung @ min. Temp.: 108,4 V
Max. Strom @ MPP min. Temp.: 53,8 A

bei 2s4p:
Max. PV Spannung @ min. Temp.: 108,4 V
Max. Strom @ MPP min. Temp.: 71,8 A

bei 2s5p:
Max. PV Spannung @ min. Temp.: 108,4 V
Max. Strom @ MPP min. Temp.: 89,78 A (Begrenzt auf 85A)

Wie (und mit welchen Kabelquerschnitten) führe ich nun die Strings zum MPPT (Abstand ca. 20Meter)?

Meine eigene Überlegung dazu:
1. Ich verbinde je 2 Module mit deren eignen 4qmm und MC4 zu einem String.
2. Ich verbinde die 2 Pole des 1.Strings mit einem weiteren MC4 auf ein 6qmm Kabel (H1Z2Z2-K).
3. Ich verbinde auch die Pole des 3.-5.Strings wie in Pkt 2. auf je ein eigenes 6qmm Kabel.
4. Nun kommt das Problem (bisher war jeder MC4 unter 30A belastet (=17,9A). Fasse ich nun 2 Strings zusammen komme ich schon auf 35,9A. Wie verbinde ich nun also die Strings untereinander? Laut Kabelquerschnittsrechner >Link< kann ich ein 6qmm Kabel mit ~50A belasten. Nach den Berechnungen aus dem Excel-Tool kann ich also 3 Strings auf ein 6qmm-Kabel zusammenfassen (richtig?) nur mit welcher Verbindungstechnik (MC4 scheidet ja aus, weil >30A). Kann ich an die 6qmm-Kabel Kabelschuhe dran crimpen und dann 3 Kabel zusammenschrauben mit einer M6/M8 oder M10 Schraube/Mutter , so wie hier aus einem youtube:
004.png
Wenn ich max 3 Strings auf ein 6qmm-Kabel zusammenfassen kann, dann würden vom Dach zum MPPT dann vom Feld links der Gaube ein 6qmm Kabel (String1-3) , von 2 Strings der Gaube ein 6qmm Kabel (String4+5) , also insg. 2 6qmm-Kabel zum 1.MPPT 150/85 laufen. Vom verbleibenden String der Gaube (String6) und von den Feldern rechts der Gaube (String7-9) würden auch 2 Kabel zum 2.MPPT 150/85 laufen.
Soweit meine Überlegungen.

Vorteil wäre, ich hätte überall 6qmm-Kabel, daür auch das passende Crimp-Werkzeug.
Sollte ich Eurer Meinung nach jedoch die beiden 3er-Strings (von R/L der Gaube) besser auf ein 10qmm-Kabel zusammenfassen?

Zum Wechselrichter bin ich noch offen, da noch nicht bestellt (Vorschläge nehme ich gerne entgegen). Gedacht ist ein Victrin Multi+2.
Raspberry Pi3 ist schon mit dem venus-os vorbereitet (warte hier aktuell auf die USB-Teile zum verbinden mit den MPPT).

Was meint ihr zu meiner Verkabelung und Zusammenfassung der Strings zum MPPT?

Grüße aus dem Norden!
Kalle


Links:
-ECODELTA ECO-400M-66SA Datenblatt: https://www.secondsol.com/de/index.php? ... LOAD=20324
-Akkus: https://german.alibaba.com/p-detail/Lit ... 3312R8wiCd
-JK-BMS: https://www.alibaba.com/product-detail/ ... 25825.html
-Victron SmartSolar 150/85Tr: https://www.offgridtec.com/victron-smar ... vecan.html
-Victron MPPT Calculator Excel sheet: https://www.victronenergy.de/upload/sof ... c-4_0.xlsm
-Kabelquerschnittsrechner: https://www.sab-kabel.de/kabel-konfekti ... belle.html
Leverkusen3
Vorsichtiger Stromfühler
Beiträge: 40
Registriert: Mo Aug 01, 2022 3:04 pm
Wohnort: Leverkusen
Has thanked: 11 times
Been thanked: 6 times

Re: Meine Ideen und die Kabelquerschnitte vom Modul zum MPPT

Beitrag von Leverkusen3 »

Hallo Kalle

MC 4 Stecker mit den passenden 6mm2 Kabeln sind gut für die Reihenschaltung der einzelnen Strings im Aussenbereich geeignet.

In deinem Fall, drei Strings, zu je 6 Panels in Reihe.

Soll dann eine Parallelschaltung erfolgen, so machst du das sinnvoll erst hinter dem Eingangs Schaltkasten mit den Sicherungen und den Überspannungs Ableitern. Da hier keine Wetterfeste Abdichtung mehr erforderlich ist, sind auch keine MC 4 Verbinder mehr notwendig.

Es bietet sich an, dann auch von den teuren flexibelen Kabeln auf preiswerte Installationskabel mit grösserem Querschnitt zu wechseln.
Für die Parallelschaltung würde ich dann handelsübliche Wago Klemmen für die entsprechenden Querschnitte verwenden.

Es ist auch einfacher ein 4 x 16 mm2 Kabel durch das Haus bis in den Keller, als 8 x 1 x 6 mm2 zu verlegen. Ausserdem ist die Erkennung der richtigen Adern sicherer.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas
Antworten